Am Samstag war die 1. Damenmannschafft bei den Mannheim Tornados zu Gast.

 

Spiel 1:

Claudia Volkmann bildete mit Milena Böttger zusammen die Battery und ließ in sieben Innings lediglich 3 Punkte zu. Ihnen gegenüber stand das Pitcher/Catcher-Duo Frener/Greim.

Im ersten Inning konnte keine der beiden Mannschaften scoren.

Im zweiten Inning startete dann Barnes mit einem Single und konnte durch einen Error auch noch die zweite Base erreichen. Dunford brachte sich ebenfalls mit einem Single auf Base und T. Jungs Single sorgte für den ersten Punkt auf Seiten der Vermins. Bei einem Aus ließ dann Brockmeiers Single auch noch Dunford scoren, sodass die Vermins mit 2:0 in Führung gingen.

Im dritten Inning gelangen den Vermins Damen keine weiteren Punkte, die Tornados allerdings konnten ausgleichen. Rode kam per Single auf Base und auch Ramsey kam per Single auf Base. Ein Strikeout für A. Zuber brachte zwar das erste Aus, aber im Anschluss sorgte Hörner durch ihren weiten Triple für den Ausgleich.

Im vierten Inning blieben beiden Teams erneut punktlos.

Im fünften Inning konnten die Vermins dann wieder doppelt punkten. Nach Single für de Jong, Walk für Kovacevic und Single für Barnes, der zu einem ersten Punkt führte, entschieden sich die Mannheimer für einen Pitcherwechsel von Frener auf Hörner. Nach einem Aus im Infield konnte dann aber T. Jungs Sac-Fly für den zweiten Punkt des Innings sorgen. Im Nachschlag des Innings startete Poon mit einem Triple und konnte im weiteren Verlauf durch den Schlag von Rode scoren. Neuer Spielstand somit 4: 3 für die Vermins.

Im sechsten Inning gelang es den Vermins ihren Vorsprung weiter auszubauen. Bei einem Aus kam Szalay per Single auf Base. Zwei Bunts von Böttger und de Jong später waren die Bases für Kovacevic geladen. Die ließ sich nicht lange bitten und sorgte mit einem Triple für drei weitere Punkte. Barnes Single ließ dann auch noch Kovacevic punkten.

Im weiteren Verlauf sollten sowohl den Vermins als auch den Tornados keine weiteren Punkte gelingen, sodass das Spiel mit 8:3 an die Vermins ging.

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Wesseling

0

2

0

0

2

4

0

8

14

1

Mannheim

0

0

2

0

1

0

0

2

10

3

 

 

 

 

Spiel 2:

Das zweite Spiel startete Hannah Held zusammen mit Maxi Dunford für die Vermins. Für die Tornados begannen Schöne und Sloan im Pitchercircle bzw. hinter der Platte. Im Gegensatz zum ersten Spiel waren es hier die Tornados die als erste punkteten. Ramsey kam per Single auf Base und Rode folgte ihr mit einem Walk. Ein Strikeout für A. Zuber brachte das erste Aus, aber ein anschließender Error auf den Schlag von Sloan ließ Ramsey scoren. Durch ein produktives Groundout konnte dann auch noch Rode einen Punkt erlaufen. Nach diesem aussichtsreichen Auftakt sollten den Tornados aber keine weiteren Punkte mehr gelingen.

Die Vermins hingegen starteten im zweiten Inning mit der Aufholjagd. Mit zwei Singles begannen die Vermins zunächst gut in dieses Halbinning. Dann aber folgten zwei schnelle Aus. Davon ließen sich die Vermins allerdings nicht weiter beeindrucken. Ein Single von Szalay lud die Bases, sodass der Walk von Böttger den ersten Punkt aufs Scoreboard brachte. De Jong fackelte dann nicht lange und sorgte mit ihrem Triple für drei weitere Punkte.

Im dritten Inning bleiben beide Teams ohne Punkte.

Im vierten Inning scorten die Vermins zwei Runs. De Jong kam per Single auf Base und Kovacevics Triple ließ de Jong punkten. Der Single von Barnes brachte dann auch noch Kovacevic über die Platte. Die Tornados konnten von Held erneut kurz gehalten werden.

Im fünften Inning gingen die Vermins mit dem Ziel an den Schlag das Spiel vorzeitig zu Ende zu bringen. Durch insgesamt zwei Walks, zwei Singles und zwei Errors konnten die Vermins vier Mal punkten und mit 10:2 in Führung gehen. Die Tornados brachten zwar nochmal Läufer auf Base, konnten aber keine Punkte mehr auf das Scoreboard bringen. Somit ging auch das zweite Spiel an die Vermins Damen.

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Wesseling

0

4

0

2

4

/

/

10

12

1

Mannheim

2

0

0

0

0

/

/

2

4

2

 

 

 

 

Leonie Thiele

Wesseling Vermins